Now shipping from the US! Faster and more efficient shipping. Continue to https://www.wundersocks.us.

Close

Passende Schuhe finden: Die 6 häufigsten Fehler beim Schuhkauf

Passende Schuhe finden: Die 6 häufigsten Fehler beim Schuhkauf

Es herrschen herbstliche Temperaturen. In den Sneakers und Sportschuhen wird es langsam zu kalt und auch die Arbeitsschuhe sind nicht mehr das Richtige. Sie wollen passende Schuhe finden – für die Arbeit und das Outdoor-Freizeitprogramm? Doch Vorsicht: hineinschlüpfen können ist nicht gleich „passen“. Hier finden Sie die 6 häufigsten Fehler beim Schuhkauf – und Tipps von den Experten, wie Sie es ganz richtig machen.

Fehler 1: Die Schuhe sind zu klein

Passende Schuhe finden, das ist nicht ganz einfach. Der mit Abstand häufigste und gleichzeitig fatalste Fehler beim Schuhkauf ist die Auswahl der falschen Schuhgröße. Wir wissen aus unserer Erfahrung, dass viele Menschen ihre Schuhe immer um eine Nummer zu klein auswählen. Zu kleine und zu große Schuhe stellen aber Ihre Gesundheit auf eine harte Probe: Blasen, Hühneraugen, der Hallux valgus, Fersensporn, Durchblutungsstörungen sowie Fußfehlstellungen und weitere Fußerkrankungen sind die Folgen von unpassendem Schuhwerk und der falschen Schuhgröße.

Eine Nummer größer bei breiteren Füßen?

Tun Sie das nicht. Zu kleine oder zu enge Schuhe werden sich nicht so ausdehnen, dass sie plötzlich passen. Die Passform von zu großen Schuhen wird mit dicken Socken auch nicht besser. Genauso wenig Sinn hat es bei breiten Füßen zu großes und bei schmalen Füßen zu kleines Schuhwerk zu kaufen. Damit landen nämlich ihre Fußpartien in Bereichen, wo sie überhaupt nicht hingehören. Tun Sie sich selbst und Ihrer Gesundheit den Gefallen und lassen sie die zu kleinen, die zu großen, die zu engen und die zu weiten Schuhe im Regal stehen.

Tipp: Daumen-Breite-Test

Passende Schuhe finden Sie dann, wenn sie unseren sogenannten Daumen-Breite-Test bestehen. Nehmen Sie dazu beide Einlagen aus den Schuhen heraus und legen diese nebeneinander. Stellen Sie sich mit beiden Füßen auf die Einlagen. Vorne im Schuh sollte genau eine Daumenbreite Platz sein. Sind Ihre Füße verschieden groß, so wenden Sie den Test auf der Einlegesohle des größeren Fußes an. Berührt der große Zeh den Rand der Sohle oder ragt er gar leicht über die Sohle heraus, so ist der Schuh definitiv zu klein. Ist vorn im Schuh mehr als eine Daumenbreite Platz, so ist der Schuh um eine Nummer zu groß.

Passende Schuhe finden – so können Sie ganz sichergehen

Passt die Sohle, so ziehen sie die Schuhe einmal an. Sitzen beide Schuhe optimal am Ballen und der Ferse? Drückt und wackelt an diesen Stellen wirklich nichts? Wenn die Schuhe diese Tests bestehen, dann haben Sie die perfekte Größe für sich gefunden. Da Schuhgrößen variieren, sollten Sie auch nicht davon ausgehen, dass es immer genau dieselbe Schuhgröße sein muss. Die meisten Hersteller führen Größentabellen mit Angaben zu den richtigen Fußlängen.

Fehler 2: Ungeeignetes und nicht zweckdienliches Schuhwerk

Sie wollen passende Schuhe finden? Dann reflektieren Sie vor dem Schuhkauf, wozu Sie die Schuhe tragen und welche Eigenschaften dazu beitragen, dass diese ihren Zweck erfüllen. Natürlich spielt die Optik eine Rolle und sollte zum Outfit passen. Doch auch hier gilt: Aussehen ist nicht alles.

Schuhe, womit Sie im Wald durch feuchtes Laub oder auch im Schnee gehen, erfüllen ganz andere Funktionen als Ihre Büroschuhe, die zum Business-Outfit passen sollen. Insofern müssen das Schuhmaterial und die Sohle ganz anders beschaffen sein – das leuchtet ein. Doch oft sind es die kleinen Dinge wie Einlegesohlen, die wir beim Schuhkauf vernachlässigen und die im Nachhinein dann doch noch eine viel größere Rolle spielen als gedacht.

Sie verlassen am Morgen oft in letzter Sekunde das Haus? Dabei gleicht das Anziehen Ihrer Schuhe dem Kampf zwischen David und Goliath? Eben, das spielt eine Rolle. Wenn das fast jeden Tag passiert, ärgern Sie sich jeden Tag aufs Neue. Das wollen Sie bestimmt vermeiden. Dann achten Sie doch darauf, dass es Schuhe sind, die auch wirklich schnell angezogen sind. Es gibt so viele Varianten von Schuhen – es gibt inzwischen auch einige Herbst- und Winterschuhe zum Schnüren UND mit Zipp.

Fehler 3: Falsche Uhrzeit

Es gibt tatsächlich auch so etwas wie die falsche Uhrzeit für den Schuhkauf. Viele Menschen wissen nämlich gar nicht, dass ihre Füße im Laufe des Tages anschwellen. Deshalb ist der Morgen nicht die beste Tageszeit, um Schuhe zu kaufen. Es kann nämlich sein, dass die Schuhe am Ende des Tages dann nicht mehr richtig passen. Der späte Nachmittag sowie der frühe Abend sind die idealen Zeiten, wenn Sie passende Schuhe finden wollen.

Fehler 4: Stil vor Komfort

Kennen Sie das, Sie sehen plötzlich Schuhe in der Auslage stehen, die Sie fast umhauen? Sie gehen ins Geschäft und wollen sie unbedingt mitnehmen. Und dann – ohje, es gibt sie nur noch um eine Nummer größer oder kleiner. Wir alle kennen das. Hier lautet die Grundregel: Was jetzt nicht bequem sitzt, wird es auch später nicht. Direkt gesagt: Mit „zu hoch“, „zu eng“ oder „reibt am Knöchel“ schädigen Sie Ihre Fußgesundheit – und das täglich aufs Neue. Sie wollen ja passende Schuhe finden und nicht kontinuierlich unter Fußschmerzen leiden und bedauern müssen, dass Sie die Schuhe überhaupt jemals gekauft haben.

Fehler 5: Schuhe ohne Socken tragen

Fehler beim Schuhkauf

Knöchelfrei hieß diesen Sommer die Devise. So ein schickes Paar Sneakers in skinny Jeans war diesen Sommer total in, ein Mode Statement par excellence. Dennoch, tragen Sie Ihre Schuhe sockenlos, so züchten Sie geradezu Schmerzen an den Füßen heran. Ein gefundenes Fressen für Blasen, Reibstellen und Schweißfüße.

Hier sind Sie mit unseren No-Show Socken äußerst gut beraten. Mit den Füßlingen bleiben Sie Ihrem Mode Statement treu. Die Socken aus Merinowolle verrutschen nicht, ihre sanfte Merino Faser schmeichelt Ihren Füßen, Ihre Füße bleiben blasenfrei und trocken.

Fehler 6: Schuhe mit den falschen Socken tragen

Selbst wenn Sie passende Schuhe finden. Socken aus Baumwolle können Ihnen das Tragegefühl schnell zunichte machen. Sie verrutschen sehr leicht im Schuh, werden schneller feucht und knittern auch schnell. Selbst, wenn Sie passende Schuhe finden, kann das zum Problem werden.

Deshalb empfehlen wir immer Socken aus Merinowolle aus unserer Wundersocks Kollektion. Sie sind besonders sanft, atmungsaktiv, sie isolieren, schmiegen sich an Ihre Fußform an und knittern nicht im Schuh. Socken aus Merinowolle sind zudem antibakteriell und geruchsneutral. Sie sind auch die besten Socken gegen kalte Füße bei herbstlichen und winterlichen Temperaturen. Den allerhöchsten Tragekomfort in passenden Schuhen haben Sie übrigens mit Socken aus Merinowolle ohne Gummi und ohne Naht.

© Bildlizenzen von Shutterstock.com.

Das könnte Sie auch interessieren