Warum du auf Winterwanderungen eine Merino Mütze tragen solltest – 7 Gründe

Warum du auf Winterwanderungen eine Merino Mütze tragen solltest – 7 Gründe

Traumhaftes Wetter, die Sonne scheint vom strahlend blauen Himmel. Die wunderbare Bergkulisse lädt zu einer schönen, vorweihnachtlichen Wanderung ein. Deine “bergsportlichen” Freunde sind gleich mit von der Partie. Einem wundervollen Tag in den schneebedeckten Bergen steht nichts mehr im Wege.

Voller Vorfreude packst du deinen Rucksack. Die Wanderstöcke und die Spikes nimmst du sicherheitshalber auch mit. Jetzt nur noch sorgsam in deine Merino Layers, in die Merino Socken und in die Winter Wanderschuhe schlüpfen. Mütze, Schal und Handschuhe ziehst du bei den morgendlichen Minusgraden natürlich auch gleich an – und los geht’s…Hättest du doch nur an deine Merino Mütze gedacht!

Warum das Material deiner Mütze eine Rolle spielt

In der ersten Steigung wird es schon ganz schön warm. Du befreist dich schon mal von deinem dicken Anorak. Deine Merino Wolljacke hält dich im Moment warm genug. Deine dicke Mütze, die du dir vor kurzem online bestellt hast, sieht superschick aus. Ausgesprochen warm ist sie auch – um nicht zu sagen: zu warm zum Wandern! Dein Kopf wird immer heißer und verschwitzter, die Haare sind bereits angefeuchtet. Deine Mütze ist auch schon richtig vollgeschwitzt und juckt unheimlich beißend an deiner Stirn.

Am liebsten würdest du dir jetzt das heiße Ding vom Kopf reißen. Du weißt aber, dass die Kombination verschwitzter Kopf und kalter Wind der Garantieschein für eine ordentliche Erkältung – wenn nicht sogar für eine Grippe – sein kann. Irgendwann hältst du es nicht mehr aus und du befreist deinen verschwitzten Kopf von der Mütze. Ein glatter Fehler. Du startest am darauffolgenden Tag mit einer Erkältung in den Arbeitstag.

Warum die Merino Mütze die beste Wahl ist

Mediziner raten dazu an, bei Kälte eine Mütze zu tragen. Der Kopf muss geschützt sein, weil dort am meisten Energie abgezogen wird. Und das liegt daran, dass dein Gesicht bei Kälte nicht oder nur teilweise bedeckt ist. Dein Kopf und dein Gesicht sind auch temperaturempfindlicher als der Rest deines Körpers. Mützen schützen vor Kälte und Unterkühlung, da sie den Kopf und damit auch den ganzen Körper warmhalten. Sobald du frierst, ist dein Immunsystem geschwächter und anfälliger für Viren.

Mütze ist jedoch nicht gleich Mütze, denn die Aktivität im Freien bei Kälte verlangt deiner Kopfbedeckung Funktionen ab, die Mützen aus herkömmlichem Material wie Baumwolle nicht einlösen können. Dein Kopf sollte bei Kälte zwar warm gehalten werden, aber nicht heiß laufen. Sowohl dein Kopf als auch deine Haare sollten unter der Mütze möglichst trocken bleiben. Das schafft nicht jedes Material, aus dem Wintermützen angefertigt sind. Nur die Merinowolle leistet das. Sie ist das beste Material für Outdoor Aktivitäten bei Kälte – aus den folgenden 7 Gründen:

#1 Deine Merino Mütze wärmt dich und reguliert die Körpertemperatur

Damenmütze aus Merino Wolle, Herrenmütze, Winterbeanie aus Merino Wolle

Im Winter haben wir es vom frühen Morgen bis zum frühen Abend oft mit Temperaturschwankungen im zweistelligen Bereich zu tun. Beim Berggehen sind die Temperaturunterschiede noch größer.

Merinowolle reagiert bei Temperaturschwankungen immer richtig 

Eine Merino Mütze ist in hohem Maße temperaturausgleichend. Die Merinowolle ist das beste Material, das sowohl mit Minus- wie auch mit Plusgraden hervorragend zurechtkommt. Sie hält deine Körpertemperatur stabil. Wird es eisig kalt, so wärmt deine Merino Mütze deine Ohren und deinen Kopf. Erhitzt sich dein Körper beim Bergaufgehen, so sorgt die Merino Mütze dafür, dass dir am Kopf nicht zu heiß wird.

Trägst du auf deiner Winterwanderung eine dicke, herkömmliche Mütze, so reagiert diese nicht auf die Erhitzung deines Körpers bei Anstrengung. Sie wärmt dich weiterhin – so als ob dir zu kalt wäre, aber eigentlich ist es dir viel zu heiß. Als Schnittstelle zwischen Außentemperatur und Körpertemperatur reagiert die Merinowolle immer richtig. Sie wärmt oder kühlt nach Bedarf. Das liegt an den kleinen Luftkämmerchen in der Merinowolle, die sowohl gegen Kälte als auch gegen Hitze isolieren.

#2 Deine Merino Mütze absorbiert Schweiß

Beginnst du zu schwitzen, so nimmt die Merino Mütze den Schweiß sofort auf und sorgt dafür, dass deine Haare trocken bleiben. Unsere Kopfbedeckungen aus Merinowolle sind schnelltrocknend. Deshalb fühlen sich unsere Beanies und Stirnbänder auch nie nass an. Da deine Merino Mütze große Mengen an Wasserdampf aufnehmen und wieder abgeben kann, ist sie unheimlich saugfähig. Dein Kopf bleibt trocken.

#3 Merinowolle ist atmungsaktiv

Unsere Merino Mützen und Stirnbänder sind auch deshalb bei jeder Witterung die beste Wahl, weil sie dich warmhalten und zugleich atmungsaktiv sind. Beginnst du bei starker Aktivität zu schwitzen, so bleibt der Schweiß nicht auf der Haut, sondern wird weggeleitet. Deshalb klebt deine Merino Mütze niemals auf deiner Stirn und es besteht keine Gefahr, dass dein Kopf durch die Nässe auskühlen könnte. Dank der Atmungsaktivität unserer Merino Kopfbedeckungen ist dein Kopf von einem idealen Mikroklima umgeben.

#4 Merinowolle schützt dich vor UV-Strahlung

Was vielen Skifahrern und Bergwanderern im Winter zum Verhängnis werden kann: Die Sonne ist am Berg wesentlich näher an den Menschen dran als im Tal. Deshalb wird mit jedem Höhenmeter die UV-Strahlung stärker. Unsere Merino Mützen und Stirnbänder haben einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 20-50. Sie schützen dich  auf natürlichem Wege vor der starken UV-Strahlung.

#5 Der superfeine Merino Garn ist bequem und kratzt nicht

Merino Mütze, Helmmütze, dünne Wintermütze, Merino Mütze für Langlauf, Skifahren, Skitouren, Temperaturregulierend, UV- Schutz

Richtig dicke Mützen für den Winter sind oft sehr grobmaschig und aus einem kratzigen Material. Bei Bewegung im Freien kann das zu einem entscheidenden Störfaktor werden, weil du dich ja eigentlich auf deine Wanderung oder auf deinen Sport konzentrieren willst. Unsere Merino Mützen sind aus einem superfeinen Merino Garn angefertigt, der richtig sanft auf deinem Kopf, auf deiner Stirn und auf deinen Ohren liegt. Die spezielle Materialmischung unserer Merino Mützen und Stirnbänder stellt sicher, dass sie mit genau dem richtigen Grip und ohne Druck auf deinem Kopf sitzen.

#6 Deine Merino Mütze lässt sich leicht verstauen

Eine Merino Mütze oder ein Stirnband aus Merinowolle ist superleicht und lässt sich hervorragend einrollen. So passt deine Merino Wollmütze ganz wunderbar und platzsparend in jede Jackentasche.

#7 Merinowolle ist von Natur aus antibakteriell

Deine Merino Mütze oder dein Merino Stirnband ist aus einem unvergleichlich saugfähigen Material und zudem auch noch antibakteriell und geruchsneutral. Da Bakterien die Merinowolle nicht mögen, kannst du deine Merino Mütze oder dein Merino Stirnband auf so einigen Winterwanderungen tragen, bis du sie/es wirklich waschen musst. Pflegeleicht sind unsere Kopfbedeckungen auch: Du kannst sie schonend bei 30 Grad und einem niedrigen Schleudergang in der Waschmaschine waschen.

Du sehnst nach einer Winterwanderung ohne “Hitzkopf”? Das ewige Jucken an der Stirn soll endlich ein Ende haben? Dann greif zu! Hol dir mit unseren ultrasanften Merino Mützen und Stirnbändern den ultimativen Wohlfühleffekt für dein nächstes Bergabenteuer – bei Wundersocks!

Das könnte Sie auch interessieren