Gerüche neutralisieren: Mit welchen 3 brillanten Manövern Merinowolle Gerüche eliminiert

Gerüche neutralisieren: Mit welchen 3 brillanten Manövern Merinowolle Gerüche eliminiert

Der Großteil Ihrer Wäsche liegt im Wäschekorb, weil die Kleidung durch das Tragen zu riechen begonnen hat, nicht weil die Wäsche wirklich schmutzig ist, oder? Tragen Sie Funktionsbekleidung oder Socken aus Merinowolle, so müssen Sie diese Kleidung seltener waschen als Kleidung aus anderen Materialien wie Baumwolle. Das liegt ganz einfach an der Geruchsresistenz der Merinowolle. Mit den folgenden 3 Manövern kann die Naturfaser ganz einfach unangenehme Gerüche neutralisieren.

Wie kann Merinowolle Gerüche neutralisieren?

1. Merinowolle kann 35% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen

Die Forschung belegt, dass Wolle von Natur aus Gerüche neutralisieren kann. Kleidungsstücke und Textilien aus der natürlichen Merinowolle sind aufgrund der einzigartigen Eigenschaften der Merinowolle geruchsresistent. Das liegt daran, dass Wollfasern große Mengen an Wasserdampf aufnehmen können – in etwa doppelt so viel wie Baumwolle und dreißig Mal so viel wie Polyester. Die Merino Faser zieht als sogenannte hygroskopische Faser Luftfeuchtigkeit und Wasser an und bindet diese. Aus diesem Grund kann sie bis zu 35 % ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen. Auf diese Weise ist es der Merinowolle möglich, Ihre Haut trockener zu halten. Das hemmt auch das Bakterienwachstum. Da sich weniger Schweiß und Bakterien auf der Haut ansammeln können, entstehen auch so gut wie keine unangenehmen Gerüche.

2. Die Merino Faser schließt Gerüche ein

Der minimale Anteil an Gerüchen, der sich bildet, wird von der Merinowolle kurzerhand während des Tragens eingeschlossen. Riecht es beispielsweise in Ihrer Küche stark nach heißem Öl, weil Sie gerade etwas frittiert haben, so verhindern Sie, dass dieser Geruch in andere Räumlichkeiten dringt, indem Sie die Küchentüre schließen. Somit können Sie den Frittiergeruch von anderen Räumen fernhalten und in Ihrer Wohnung unangenehme Gerüche neutralisieren. Dieselbe Taktik wendet auch die Merinowolle an. Da die eingeschlossenen Bakterien innerhalb der Faser nicht gedeihen können, bleibt Ihr Frischegefühl selbst nach langen Trageperioden sowie bei körperlicher Anstrengung erhalten.

3. Die Gerüche werden erst beim Waschen freigesetzt

Merinowolle waschen, Merino Wolle richtig pflegen, Funktionskleidung Merino, geruchsneutral

Die Merinowolle ist von einzigartiger Struktur, die Gerüche besser absorbiert als andere Fasern. Diese Gerüche setzt die Merinowolle erst beim Waschen frei – dann aber ordentlich. Studien belegen, dass Gerüche in Baumwolle und synthetischen Stoffen beim Waschen nicht im selben Maße freigesetzt werden. Deshalb bleibt der Geruch in anderen Materialien trotz des Waschens in unterschiedlicher Intensität erhalten. Dabei ist Polyesterkleidung der große Verlierer. Den genannten Studien zufolge blieben die Gerüche in Polyester nach dem Waschen in der Maschine so stark erhalten, dass die Polyesterkleidung selbst nach dem Waschen stärker und unangenehmer roch als ungewaschene Kleidung aus Merinowolle. Die Wollkleidung blieb demzufolge geruchsarm. Auch das ist der Qualität der Merinowolle geschuldet, die auf natürlichem Wege Gerüche neutralisieren kann.

Seien Sie mutig und probieren Sie es aus. Riechen Sie nach körperlicher Anstrengung einmal an Ihrem Merino Shirt oder an Ihren Merino Socken. Sie werden verwundert sein, wie neutral das Kleidungsstück riecht.

Wer profitiert von der Geruchlosigkeit der Merinowolle?

  • Menschen mit nachhaltigem Lebensstil

Immer mehr Menschen versuchen durch einen möglichst nachhaltigen Lebensstil die natürliche Umgebung zu schützen, indem sie den Verbrauch von natürlichen Ressourcen reduzieren. Ein nachhaltiger Lebensstil bedeutet, dass man beim Verbrauch von natürlichen Ressourcen der Natur Zeit gibt, sich zu regenerieren. Es werden keine unnötigen Produkte gekauft und insbesondere keine, die unter unzumutbaren Arbeitsbedingungen oder in Billiglohnländern produziert wurden. Es werden auch keine Produkte angeschafft, die die Natur mit Schadstoffen belasten. Müll wie beispielsweise Plastikmüll wird bewusst reduziert. Energie und Wasser werden gespart. Aus diesen Bestrebungen entstammt auch die „Wear-More-Wash-Less“ (trage-mehr/öfter-wasche weniger) Bewegung.

Kann Kleidung Gerüche neutralisieren, so können Sie diese öfter tragen, bevor Sie sie waschen müssen. Diese Eigenschaft ist ein ganz fundamentaler Beitrag zu einem nachhaltigen Lebensstil. Wenn Sie seltener waschen, sparen Sie Energie (Strom) und Wasser. Darüber hinaus reduzieren Sie damit den Verbrauch der umweltschädlichen Tenside, Duftstoffe und Enzyme in Waschmitteln.

Aus diesen Gründen greifen immer mehr Menschen mit einem nachhaltigen Lebensstil zur mulesingfreien Merinowolle. Hinzu kommt, dass Merinowolle im Gegensatz zu anderen Materialien innerhalb weniger Monate vollständig biologisch abbaubar ist. Bei der Herstellung der Naturfaser werden keine fossilen Rohstoffe, Düngemittel oder Pestizide verwendet. Daher dringen später auch keine Schadstoffe in den Boden, wenn die Merinowolle zersetzt wird – auch das ist ein wichtiger Beitrag für die Umwelt.

  • Sportler, Wanderer und Pilger

Merino Wolle zum Wandern, Merino Freizeitbekleidung, Merinosocken, Wandersocken, temperaturausgleichend, ohne Schweiß

Sportler wie Bergsteiger, Wanderer oder Pilger haben tage-, manchmal wochen- oder monatelang nicht die Möglichkeit, ihre Kleidung zu waschen. Sie müssen sie über einen längeren Zeitraum tragen. Merinowolle erfahrene Kunden berichten immer wieder von der geringen Geruchsbildung der Naturfaser. Das ist einer der Hauptgründe, warum die natürliche Merino Faser so gern von diesen Gruppen getragen wird. Gerade die Basisschicht (Base Layer) wie Unterwäsche, Socken oder T-Shirts – die beim Outdoor Sport direkt auf der Haut getragen werden – sind idealerweise aus Merinowolle. Auch hautnahe Kleidung aus Merinowolle, die unmittelbar auf dieser Schicht liegt, unterstützt die Funktionsweise der Basisschicht. Synthetische Stoffe sind hierfür nicht annähernd so gut geeignet, da sie keine Gerüche neutralisieren und die Körpertemperatur nicht stabilisieren können.

  • Reisende

Sich länger frisch fühlen und unangenehme Gerüche neutralisieren wollen Sie sich nicht nur beim Sport, sondern auch auf Reisen. Im Urlaub machen Sie sicher immer wieder eintägige oder auch mehrtägige Touren. Dabei haben Sie selten Gelegenheit, sich frisch zu machen oder Ihre Kleidung zu wechseln. Oft ist die Reisekleidung begrenzt und es gibt keine Möglichkeit, diese zu waschen. Kann Ihre Reisekleidung Gerüche neutralisieren, so müssen Sie keine Gedanken an Schamgefühle wegen unangenehmer Gerüche verschwenden. Außerdem ist Merinowolle ausgesprochen leicht. Sie packen somit nicht nur weniger, sondern auch leichte Shirts in Ihr Reisegepäck, die Gerüche neutralisieren.

Australische Studie zur Socken Leistung

Australische Forscher haben die Socken Leistung bei Sportbekleidung untersucht. Laut Studienergebnisse führt das Tragen von Kleidung und Socken aus Merino Wolle dazu, dass wir weniger Schweiß und somit auch weniger Körpergeruch produzieren. Während uns also das Schwitzen bei Hitze oder körperlicher Anstrengung dabei hilft, unsere Körpertemperatur herunter zu regulieren, ist der flüssige, auf der Haut liegende Schweiß der Auslöser für Körpergeruch. Schweiß ist eigentlich geruchlos. Wenn er aber auf der Haut bleibt, ist das wie eine Einladung zum Bakterienwachstum. Und dadurch entsteht erst der unerwünschte Körpergeruch. Merinowolle kann Gerüche neutralisieren, indem sie diesen Prozess unterbindet.

Merinowolle hat höchste Geruchlosigkeit nach dem Tragen und Waschen

Im Vergleich mit Baumwolle, Acryl und Polypropylen hatte die Merino Wolle unter allen Testgeweben die höchste Geruchsaufnahmekapazität. Bei starkem Körpergeruch zeigte die 100% Merino Wolle eine höhere Sorptionskapazität als alle Polyester/Woll-Mischungen. Die Geruchlosigkeit der Merinowolle wurde sowohl nach dem Tragen der Merino Socken als auch nach dem Waschen der Socken mit Abstand am höchsten eingestuft.

Merinowolle verhindert Schweißansammlung und kühlt die Haut

Die Merinowolle ist auf natürlichem Wege atmungsaktiv und bremst damit die Ansammlung von Schweiß auf der Haut aus. Ihre Haut bleibt trocken, schon allein damit können Sie unangenehme Gerüche neutralisieren. Gleichzeitig unterstützen die kleinen Luftkammern in der Merinowolle den Prozess, Ihre Körpertemperatur bei Hitze abzusenken. Somit erfüllen die Luftkammern dieselbe Funktion wie Schweiß: Sie kühlen Ihre Haut. Ein vergleichbar effektives Feuchtigkeitsmanagement ist von keiner anderen Natur- oder Kunstfaser bekannt. Deshalb eignet sich Merino Kleidung in hohem Maße als Sport- und Outdoor Kleidung, zum Wandern, Pilgern und Bergsteigen.

Ob Sie nun in Ruhe im Garten sitzen und die Sonne genießen, spazieren gehen, wandern, pilgern oder anderen Sport treiben – in Merino Socken und Kleidung aus Merinowolle bleiben Sie länger frisch. Mit ihren drei brillanten Manövern kann die Merinowolle ganz wunderbar Gerüche neutralisieren. Was die Feinheit und Weichheit der Merinowolle angeht, ist übrigens auch ein Überraschungseffekt garantiert!

Das könnte Sie auch interessieren