Positive Eigenschaften der Merino Wolle

Kaum ein Naturprodukt ist so vielseitig einsetzbar und heilkräftig, wie Merino Wolle. Sie gilt als die beste und weichste Wolle der Welt. Relativ unbekannt ist ihre Bedeutung als Heilwolle, vor allem in der Verwendung für Sportler, für Allergiker, Menschen mit Rheuma, Haut- oder Gelenksbeschwerden. Neueste Studien des Queensland Institute of Dermatology haben bestätigt, was die Tradition schon lange weiß: Die Eigenschaften der Merino Wolle sind heilfördernd in vielen Bereichen. Natürliche Wolle fördert das körperliche und seelische Wohlbefinden und trägt vor allem zur Reduzierung und Heilung von Ekzemen und Hautirritationen bei. Die Merinowolle kann aber noch viel mehr! Wir werden Ihnen die positiven Eigenschaften dieser ganz besonderen Wolle näher erläutern. Wolle wärmt nicht nur, sondern ihre gesundheitsfördernde Wirkung ist geradezu phänomenal. Jeder kennt diese Wirkung. Zum Beispiel verhindert das Schlafen mit einem Wollschal bei Kratzen im Hals meist den Beginn einer schweren Infektion. Ein Brustwickel aus Wolle lindert Husten und Bronchitis. Socken aus echter Wolle verhindern kalte Füße und damit eine Erkältung. Ebenso verhindern Socken aus weicher Wolle Blasen- und Druckstellen sowie Schweissfüsse. Probieren Sie es aus! Merino Wolle als Heilwolle kann aber noch viel mehr! Gerade für Sportler gibt es modische Wollaccessoires, Socken und Leggins, die schützen, wärmen und bei Schmerzen und Entzündungen hilfreich sind. Aber mal der Reihe nach:

Herkunft der fabelhaften Merino Wolle
Im Jahre 1307 wurde der Begriff Merino erstmalig erwähnt. Es handelte sich dabei um 29 Sack Wolle einer genuesischen Kaufmannsfamilie. Man mutmaßt, das diese die begehrten Merinoschafe in Spanien zur Zucht und Wollgewinnung einführten. Die Wolle dieser Schafe galt lange Zeit als „spanische Wolle“ und war ob ihrer Weichheit sehr begehrt. Ursprünglich stammt diese Schafsrasse aus den Wüstengebieten Marokkos und Tunesiens. Das Merinoschaf ist wegen seiner feinen Schurwolle außerordentlich beliebt. Im Gegensatz zu anderen Schafrassen hat das Merinoschaf sehr feine und dünne Haare. Die Haare (Wollfasern) sind zudem gekräuselt und bilden in den Spiralen Hohlräume, in denen die Luft kreisen kann und somit eine natürliche Isolierung bewirkt.

Merino Wolle stammt heute von großen Schafherden aus Australien und Neuseeland und ist auch in ökologischer Qualität beziehbar.

Vorteile der Merino Wolle
Aufgrund der Besonderheiten der Schafhaare und selbstverständlich wegen der natürlichen Bedingungen unter denen die Tiere gehalten werden, besitzt die Merino Wolle als Naturfaser folgende positive Eigenschaften:

  • Schmutzabweisend
  • Wasserabweisend
  • Wärme- und feuchtigkeitsregulierend
  • Atmungsaktiv
  • Ausgesprochen hautfreundlich
  • Kratzt nicht
  • Geruchsneutral
  • Antibakteriell
  • Schmerzlindernd
  • Entzündungshemmend
  • Durchblutungsfördernd

Wolle ist außerdem ein nachhaltiges Produkt. In jeder Saison werden die Schafe geschoren und die Haare wachsen von selbst wieder nach. Ein Geschenk der Natur!
Merino Wolle sorgt zudem mit ihrer seidig-glatten Faseroberfläche und reißfesten Struktur in verarbeiteter Form für ein sehr angenehmes und wohliges Tragegefühl, was insbeondere Sportler und Menschen, die sich viel im Freien aufhalten sehr zu schätzen wissen! Da die Wolle nicht kratzt, kann sie auch sehr gut als Heilwolle eingesetzt werden.

Merino Wolle bei Gelenksbeschwerden
Wer mit schmerzenden Gelenken, entzündeten Knieen oder Schulterschmerzen zu kämpfen hat, sollte Auflagen mit Heilwolle anwenden. Merino Wolle ist erwiesenermaßen schmerzlindernd bei entzündlichen Prozessen sowie auch bei Muskelverspannungen. Das in der Wolle enthaltene Lanolin, ein Wollfett, wirkt nicht nur pflegend, sonden auch entzündungshemmend und fördert die Durchblutung. In der Naturfaser befindet sich ebenfalls Keratin, was wir auch im menschlichen Haar finden. Insbesondere für Sportler ist die Wolle deshalb, insofern sie draußen unterwegs sind oder unter Gelenksbeschwerden und Muskelverspannungen leiden, sehr hilfreich. Wollkleidung und Socken können, da atmungsaktiv, wasserabweisend und wärmeregulierend, auch im Sommer getragen werden.
Zu den Gelenksbeschwerden zählt auch Rheuma, es handelt sich dabei ebenfalls um einen entzündlichen Prozess, der durch die Verwendung von Heilwolle Linderung erfährt. Die Durchblutung wird angeregt und Schmerzen verschwinden. Bei allen Arten von Rheuma kann die Heilwolle schmerzlindernd zur Anwendung kommen. Als Auflage oder als spezielle Kleidung.

Heilwolle zur Auflage bei Wunden
Nicht nur Säuglinge profitieren von den Vorteilen der Heilwolle, sondern die Wolle kann ebenso bei allen Arten von nässenden und sogar schlecht heilenden Wunden als Verband eingesetzt werden. Bei Babies sorgt die Heilwolle für die Behandlung bei wunden Pos und Hautausschlägen. Sie ist also nicht nur schmerzlindernd, sondern trägt auch zum Heilungsprozess bei Rheuma, Gelenksbeschwerden, Schweissfüsse und Wunden bei!

Warme, trockene und gesunde Füße durch Merino Wolle
Unsere Füße werden leider allzuoft vernachlässigt, dabei bieten sie das Fundament, auf dem wir stehen und uns fortbewegen. Wir sollten ihnen deshalb mehr Pflege und Aufmerksamkeit widmen. Wer Schweissfüsse hat oder unter Blasen- und Druckstellen an den Füßen leidet, was auch unter aktiven Sportlern vorkommen kann, sollte die phänomenale Wirkung der Socken aus hochwertiger Merino Wolle ausprobieren. Schweissfüsse entstehen meist durch das Tragen von Socken und auch Schuhen aus synthetischem Material. Wechseln Sie zu Socken aus reiner Wolle, um wieder unbeschwert die Schuhe ausziehen zu können! Bei enstandenen Blasen- und Druckstellen , beispielsweise nach langen Wanderungen, kann die Heilwolle mit ihren positiven Eigenschaften heilend wirken.

Fazit
Wer einen gesunden Lebensstil pflegt, greift zu Naturprodukten! Merino Wolle ist so ein langlebiges Naturprodukt, das aus der Natur stammt und vollständig biologisch abbaubar ist. Ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften erlangen wieder an Bedeutung. Wolle als Kleidung kommt zudem modisch-sportlich daher. Heilwolle bietet sich bei vielen Beschwerden als schmerzlindernd und entzündungshemmend, ja als heilend an. Gelenksbeschwerden, Wunden, Rheuma, Blasen- und Druckstellen sowie Schweissfüsse erfahren dadurch eine Linderung und Besserung. Probieren Sie es aus! Mit der Kraft der Natur!