Woran du gute Wandersocken für den Winter erkennst – 5 Merkmale

Von Wundersocks • 09/02/2023

Weshalb brauche ich gute Wandersocken?

Ein gutes Paar Wanderschuhe ist großartig, aber dazu gehört auch ein Paar gute Wandersocken, das den Beanspruchungen einer herausfordernden Wanderung gewachsen ist. Gute Wandersocken sind eigens für das Wandern entwickelt, damit sie all das leisten können, was dir beim Wandern wichtig ist. Gute Wandersocken halten deine Füße trocken und verhindern, dass du Blasen im Wanderschuh bekommst. Im Gegensatz zu herkömmlichen Socken minimieren sie die Reibung im Schuh und sind je nach Bedarf in unterschiedlichen Stärken gepolstert. Gute Wandersocken sind deshalb so wichtig, weil sie mit diesen Eigenschaften sicherstellen, dass du auf deiner Wanderung so bequem wie möglich im Schuh stehst.

Wozu Wandersocken für den Winter?

Für Winterwanderungen benötigst du in erster Linie Socken, die für das Wandern in der Kälte ausgelegt sind. Deine Wandersocken für den Winter sollten nicht gleich klitschnass an deinen Füßen kleben, weil du ein Stück durch den Pulverschnee stapfen musst. Gute Wandersocken für den Winter halten deine Füße bei Kälte angenehm warm und trocken. Eine hohe Atmungsaktivität deiner Wandersocken gewährleistet eine schnelle Trocknung. Insofern sind nicht nur deine Wanderschuhe, sondern auch deine Wandersocken gefordert, den nassen und kalten Bedingungen im Winter etwas entgegenzusetzen. Du solltest auch bei Minusgraden das Gefühl haben, sicher und warm in deinen Wanderschuh eingebettet zu sein. Aus diesen Gründen benötigst du gute Wandersocken für den Winter. Deshalb lohnt es sich auch, bei diesem Thema etwas genauer hinzusehen.

Was unterscheidet gute Wandersocken von schlechten?

Thermosocken Damen, Herren Socken aus Merinowolle, warme Füße im Winter, dicke Wandersocken, Wander Socken Wolle

Ein billiges Paar Wollsocken oder Polyester Socken zum Wandern zu bekommen, ist kein Problem. Jedoch hast du damit nur Scherereien und im schlimmsten Fall bekommst du davon richtig üble Fußprobleme. Minderwertige Wandersocken werden bei einem schweißtreibenden Aufstieg oder durch die Feuchtigkeit von außen schnell nass und bleiben es auch. Du kennst das wahrscheinlich aus deiner persönlichen Erfahrung. Mit nassen Socken vergeht einem die Wanderlaune. Man will nur noch nach Hause und möglichst schnell in ein Paar trockene und warme Socken schlüpfen. Minderwertige Wandersocken scheuern gegen deine Haut, sie verlieren ihre Passform und begünstigen die Bildung von Blasen. Außerdem wirst du in nassen Socken sehr leicht krank. Richtig gute Wandersocken für den Winter verursachen diese Probleme nicht.

1.     Nahtloses Design

Gute Wandersocken für den Winter erkennst du daran, dass sie an keiner Stelle wulstige oder harte Nähte aufweisen, die gegen deine Zehen oder Füße reiben könnten. Fährst du mit den Fingern über die verwebten oder genähten Stellen von richtig guten Wandersocken, so spürst du diese Stellen kaum oder überhaupt nicht. Nähte, die so hart oder dick sind, dass du sie leicht erspüren kannst, bilden sogenannte Hot Spots im Schuh. Sie verursachen Schmerzen im Wanderschuh, weil sie gegen deine Füße drücken oder reiben. Kommt dann noch etwas Feuchtigkeit ins Spiel, so lassen sich an diesen Hot Spots Scheuerstellen oder Blasen nicht mehr vermeiden.

2.     Gepolsterter Fersen- und Zehenbereich

Auf anspruchsvollen Wanderungen in einem harten Schuhwerk sind deine Füße ganz anderen Kräften ausgesetzt als sonst. Die Polsterungen von guten Wandersocken für den Winter haben den Sinn, deine Fersen und Zehen, den Bereich deiner Fußsohle sowie den Bereich des Schuhabschlusses besser zu schützen. Das können herkömmliche und dünne Socken von der Stange nicht leisten.

Mit gepolsterten Wandersocken hältst du hingegen den Strapazen einer langen und anspruchsvollen Wanderung im Winter wirklich stand. Gute Wandersocken schützen deine Schienbeine und Waden vor dem Druck des harten Obermaterials deiner Schuhe, der sich bei jedem Schritt bemerkbar macht. Sie gewährleisten, dass du deine Wanderschuhe gut zuschnüren kannst, ohne das Gefühl zu haben, dass sie im Bereich der Schnürung Druck ausüben. Die Polsterungen schützen deine Füße zudem vor Kälte, auch im Bereich der Schuhsohle, die bei jedem Schritt in Kontakt mit dem kalten und nassen Boden kommt.

3.     Wärmeleistung und Temperaturausgleich

Das wechselhafte Bergwetter macht minderwertigen Wandersocken zu schaffen. Denn herkömmliche Socken sind entweder darauf ausgelegt zu wärmen oder eben nicht zu wärmen. So ungewöhnlich das erscheinen mag: gute Wandersocken müssen deine Füße wärmen und bei Bedarf kühlen können. Sie sollten die Füße warmhalten, da kalte Füße mit einer verminderten Blutzirkulation verbunden sind, nicht angenehm sind und sich tauber anfühlen als warme Füße. Insofern sind kalte Füße auf Winterwanderungen nicht gerade wünschenswert. Denn kalte Füße sind in keinem leistungsfähigen Zustand. Angenehm warme Füße hingegen sind das A&O einer gelungenen Winterwanderung.

Sehr oft vergessen wird auf den Umstand, dass das Bergaufgehen die Körpertemperatur auch im Winter sehr schnell in die Höhe treiben kann. Wärmt dich das Material auf deiner Haut trotz deiner erhöhten Körpertemperatur genauso, als ob dir zu kalt wäre, ist das kontraproduktiv. Wenn dir zu heiß wird, schwitzt du auch stärker an den Füßen. Gute Wandersocken sollten aus einem Material bestehen, das das Potenzial hat, auf deine Körpertemperatur immer richtig zu reagieren. Sie wärmen kalte Füße und kühlen heiße Füße.

4.     Keine unangenehmen Gerüche

Normalerweise hast du auf deiner Wanderung nur das eine Paar Socken dabei, das du trägst. Deshalb ist es sinnvoll, dass deine Wandersocken keine unangenehmen Gerüche annehmen. Bei einer mehrtägigen Wanderung spielt die Geruchsneutralität deiner Wandersocken eine gleich noch größere Rolle. Gute Wandersocken halten Pilze und Bakterien auf ganz natürliche Weise von deinen Füßen fern, denn die Gefahr, dass sich ein Fuß- oder Nagelpilz auf deinen Füßen bilden könnte, ist im geschlossenen Schuhwerk im Winter viel größer.

5.     Komfort im Wanderschuh

Winterwanderungen sind oft um ein ganzes Stück herausfordernder und anstrengender als Sommerwanderungen. Stellenweise bleibt dir nichts anderes übrig, als durch den Schnee zu stapfen, was mit einem viel größeren Kraftaufwand verbunden ist. Der Wanderweg kann teilweise vereist sein, weshalb du dich besser darauf konzentrieren musst, wo du deine Füße absetzt. Oft sind die eisigen Stellen auch noch zugeschneit, sodass jeder einzelne Schritt noch einmal vorsichtiger gesetzt werden muss als sonst. Umso wichtiger ist es, dass dich keine Störfaktoren ablenken und du richtig bequem in deinem Wanderschuh stehst. Auch das leisten gute Wandersocken für den Winter.

Gute Wandersocken aus Merinowolle

Thermosocken Trek, Winterwandern, Weitwandern, Dicke Socken, Merinosocken gepolstert, gegen kalte Füße, Wundersocks

Unsere hochwertigen Socken aus Merinowolle sind die besten Wandersocken für den Winter. Unser Südtiroler Familienunternehmen blickt auf über 40 Jahre auf Forschung und Entwicklung zurück. Jahrzehnte lang haben wir unsere Wandersocken im rauen Klima und schroffen Gelände der Südtiroler Alpen getestet. Das Resultat sind absolut verlässliche und einzigartig gute Wandersocken.

Unsere Wundersocks bestehen aus einem superfeinen und Mulesing freien Merino Garn und überzeugen unsere Kunden tagtäglich mit den folgenden Eigenschaften:

Socken ohne Naht und Gummi:
Wundersocks sind Wandersocken ohne Naht und Gummi. Deshalb hinterlassen sie keine Druckstellen und schneiden nicht in deine Waden ein. Sie gewährleisten eine optimale Blutzirkulation, damit deine Füße warm bleiben.

Merino Socken für schwitzende Füße:
In unseren Wundersocks bleiben selbst stark schwitzende Füße trocken, weil sie Feuchtigkeit sofort von deinen Füßen wegleiten und verdunsten lassen.

Warme Socken aus Merinowolle:
Die Wandersocken von Wundersocks halten deine Füße bei eisigen Temperaturen richtig schön warm (Bei Bedarf kühlen sie sogar heiß gelaufene Füße).

Socken ohne üble Gerüche:
Da unsere Socken aus Merinowolle auf natürlicher Basis antibakteriell sind, entstehen selbst auf mehrtägigen Wandertouren keine üblen Gerüche.

Socken gegen Blasen und Scheuerstellen:
Das einzigartige Feuchtigkeitsmanagement der Merinowolle in Kombination mit der Polsterung verhindert die Bildung von Blasen und Scheuerstellen.

Gepolsterte Wandersocken:
Such dir gute Wandersocken in der Länge und Polsterung aus, die du brauchst. In unseren Wundersocks Filialen kannst du dich dazu jederzeit beraten lassen.

Luxuriöser Tragekomfort:
Wir verwenden ausschließlich Merinowolle der höchsten Qualitätsstufe. Die spezielle Materialmischung aus 80% Merinowolle, 4% Elastan und 16% Polyamid gewährleistet den höchsten Tragekomfort.

Pflegeleicht:
Unsere Socken aus Merinowolle sind bei einem schonenden Wasch- und Schleudergang Waschmaschinen geeignet. Dank der schnelltrocknenden Merinowolle sind deine Wandersocken im Handumdrehen wieder trocken.

Hast du einmal richtig gute Wandersocken getragen, so spürst du den Unterschied sofort. Sowohl auf Wanderungen bei einigermaßen mildem Wetter als auch auf richtig eisig kalten Winterwanderungen fährst du mit unseren Merino Wandersocken am besten.

Hol dir die einzigartig komfortablen und funktionellen Wandersocken von Wundersocks in unserem Online Shop. So bist du für deine nächste Winterwanderung bei Kälte und Schnee bestens ausgerüstet!

    0
    Warenkorb
      Gutschein anwenden
      DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner