Now shipping from the US! Faster and more efficient shipping. Continue to https://www.wundersocks.us.

Close

Merinowolle Eigenschaften: Kleine Löcher reparieren und Beschädigungen vermeiden

Merinowolle Eigenschaften: Kleine Löcher reparieren und Beschädigungen vermeiden

Merinowolle Eigenschaften: Die natürliche Merinowolle ist ein Naturwunder, das in seiner Einzigartigkeit kaum zu überbieten ist. Wer Merino trägt, erkennt die vorzüglichen Merinowolle Eigenschaften sehr schnell: Die natürliche Merino Faser ist außergewöhnlich weich, geruchsneutral und atmungsaktiv. Ihre gekräuselte Struktur macht es möglich, dass Sie die Merinowolle mit ihren kleinen Luftkämmerchen bei Kälte wärmt und bei Hitze kühlt. Es gibt keine Kunstfaser, die vergleichbare Eigenschaften ohne chemische Zusätze aufweist. Hinzu kommen ihre bemerkenswerte Strapazierfähigkeit und Elastizität sowie die Tatsache, dass Merinowolle ausnehmend leicht und fein ist und kaum knittert.

Trotz und teilweise auch aufgrund dieser Merinowolle Eigenschaften gibt es Einflüsse von außen, auf die Merinowolle Kleidung besonders sensibel reagiert. Die größten Gegenspieler der Merinowolle sind: anhaltende Reibung, chemische Pflegesubstanzen und Motten. Dadurch können Löcher oder Risse in Ihrer Merino Kleidung entstehen. Hier finden Sie einen kurzen Guide, wie Sie kleine Löcher und Risse in Ihrer Merino Kleidung relativ einfach und schnell wieder beseitigen können.

Kleine Löcher in Merino Kleidung beheben

Vorbereitung

Verwenden Sie zum Reparieren des Lochs eine möglichst dünne Nadel sowie einen dünnen und gleichzeitig starken Faden im Farbton des Kleidungsstücks. Fädeln Sie die Nadel ein und verknoten Sie die beiden Fadenenden hinten. Achten Sie darauf, dass der Doppelfaden lang genug ist.

Drehen Sie Ihr Merino Kleidungsstück von innen nach außen. Machen Sie den ersten Stich von innen nach außen und wieder zurück in etwa 5-10 mm vor dem kleinen Loch oder Riss. Verknoten Sie nach dem ersten Stich den Faden am Kleidungsstück, sodass dieser gut an Ihrer Merino Kleidung befestigt ist. Beim zweiten Stich fahren Sie mit der Nadel relativ nahe am Loch oder Riss durch das Material und wieder zurück. Verknoten Sie den Faden ein weiteres Mal mit dem Merino Kleidungsstück, sodass der Faden hier gut an der Merino Bekleidung befestigt ist.

Kleine Löcher in Merinowolle reparieren

Nähen Sie Ihr Merino Kleidungsstück mit einer maximal 1-2 mm langen Naht. Nähen Sie das Material durch gleichmäßiges Vor- und Zurückstechen über- und unterhalb des Lochs. Sie sehen um das Loch oder auch um den Riss herum wahrscheinlich lose Maschen wegstehen. Beim Nähen fangen Sie diese wegstehenden Maschen zusätzlich mit der Nadel auf, damit diese sich nicht weiter lösen können.

Den Vorgang so oft wiederholen, bis in Längsrichtung alle Maschen am Loch wieder aufgenommen sind. Sind Sie am Ende des Lochs/Risses angekommen, so fädeln Sie den Faden webartig in Querrichtung durch die Naht. Vernähen Sie am Schluss noch einmal den Faden an der Merino Kleidung und schneiden Sie ihn ab. Hier finden Sie ein kurzes Video.

Löcher in Merinowolle im alltäglichen Gebrauch vermeiden

Bei einem der Merinowolle entsprechenden Gebrauch und der richtigen Pflege lassen sich Materialschäden durch diese unerwünschten Einflüsse von außen vermeiden: Die mikroskopisch kleinen Luftkämmerchen sollten erhalten bleiben, damit die Merinowolle Kleidung dauerhaft all ihre Funktionen erfüllen kann. Die Struktur und Zusammensetzung der Merinowolle schützen Sie folgendermaßen:

1. Schützen Sie die Merino Kleidung vor Reibung und Abrieb

Anhaltende Reibung und Abrieb sind kontraproduktiv für die Merinowolle Eigenschaften, sie führen zum Bruch des Garnes. Kleidungsstücke und Ausrüstungsgegenstände, die dem Merino Garn oft schaden und die Merinowolle Eigenschaften zerstören können, sind Gürtelschnallen, Reißverschlüsse und Klettverschlüsse. Halten Sie alle spitzen, kantigen und rauen Gegenstände von Ihrer Merinowolle Kleidung fern und vermeiden Sie jede Form von Abrieb, Reibung und Scheuern.

Dazu zählen auch zu locker getragene Rucksäcke, die unentwegt an der Schulter und am Rücken reiben. Diese Gegenstände rauen die Merino Faser auf und verursachen bei dauerhafter Beanspruchung Löcher im Material. Merinowolle reagiert auf Abrieb empfindlich. Auch ein zu starkes Reißen an Ihrer Merinowolle Kleidung beim Um- und Anziehen kann das Material schädigen. Selbst wenn kein sichtbares Loch entsteht . eine solche Handhabung ist kontraproduktiv für die Merinowolle Eigenschaften.

2. Schützen Sie Ihre Merino Kleidung vor Motten

Unglücklicherweise erkennt die Kleidermotte sehr schnell, was ihr guttut. Ihre Larven haben es vor allem auf das Protein Keratin abgesehen. Und das findet sich in Wolle, Haaren und Federn. Auch vor Mischgewebe schrecken die kleinen Tierchen nicht zurück. Um Motten von Ihrem Kleiderschrank fernzuhalten, lüften Sie diesen ausreichend. Eine effiziente Methode ist es auch den Kleiderschrank häufig zu reinigen und mit den richtigen Düften zu versehen. So gern die Kleidermotten Wolle mögen, so wenig können sie den Geruch von Lavendel, ätherischen Ölen und Reinigungsmitteln ausstehen.

3. Beachten Sie alle Pflege- und Waschhinweise

Merinowolle ist grundsätzlich pflegeleicht. Sie ist von Natur aus antibakteriell und schmutzabweisend. Zu den Merinowolle Eigenschaften zählt der entscheidende Vorteil, dass Sie Merino Kleidung aus diesen Gründen viel seltener waschen müssen als Baumwolle oder synthetische Stoffe. Ihre Merino Kleidung bleibt in einem einwandfreien Zustand, wenn Sie die Pflegehinweise des Herstellers befolgen.

Löcher beim Waschen vermeiden – wie Sie Merinowolle waschen

Merinowolle waschen in der Waschmaschine

  • Waschen Sie die Merinowolle bei 30-40°C, und bei einer geringen Schleuderzahl, idealerweise im Schonwaschgang „Feinwäsche“. Drehen Sie Ihre Merino Kleidung auf links. Ein Wäschebeutel oder Wäschenetz bietet zusätzlichen Schutz.
  • Verwenden Sie ein mildes und pH-neutrales Waschmittel, Fein- oder Funktionswaschmittel. Wir empfehlen für unsere Merino Socken und Merino Kleidung Granger‘s Merino Waschmittel.
  • Vermeiden Sie chemische und aggressive Waschmittel sowie Waschmittel mit dem Enzym Protease – das übrigens häufig in Wollwaschmitteln enthalten ist. Diese Stoffe zerstören die Eiweißmoleküle des Keratins Ihrer Merino Kleidung. Die Folgen: Aufquellen oder Schäden an der Merino Faser.
  • Vermeiden Sie Reibung, spitze, kantige oder scharfe Gegenstände wie Reißverschlüsse oder Taschen in der Waschmaschine.
  • Verwenden Sie keine Bleichmittel und Weichspüler. Sie zerstören die natürliche Beschichtung und Struktur der Merinowolle und verursachen Löcher und Wollfraß.

Weitere Pflegehinweise zur Vermeidung von Löchern

  • Die Handwäsche ist besonders schonend. Dazu benötigen Sie nur lauwarmes Wasser mit einem schonenden Handwaschmittel oder einem Schuss Essig. Lassen Sie die Wolle jedoch nicht zu lange einweichen, sonst zieht sie sich zusammen.
  • Lassen Sie Ihre Merino Kleidung immer lufttrocknen und wringen Sie sie nicht aus. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, Merinowolle trocknet ohnehin sehr schnell. Keinen Trockner verwenden.
  • Bügeln Sie die Merino Kleidung nicht. Damit verursachen Sie Materialschäden.
  • Flecken entfernen Sie am besten, indem Sie sie mit einem weichen Tuch abtupfen. Gallseife ist ein hochwirksames Mittel gegen Flecken. Werfen Sie dazu auch einen Blick auf Insider-Tipps

Das könnte Sie auch interessieren