Gute Winterschuhe: Welche Schuhe sind gesund für die Füße?

Von Wundersocks • 10/01/2024

Der aktuelle Temperaturumschwung lässt erahnen, dass unsere Sneakers und Herbstschuhe zu wenig Potenzial haben, um unsere Füße in der Kälte wirklich warm zu halten. Es wird allerhöchste Zeit für ein, zwei neue Paar richtig gute Winterschuhe. Immerhin möchtest du deinen Besuch am Weihnachtsmarkt, deine abendlichen Spaziergänge und deine vorweihnachtlichen Erledigungen in der Stadt nicht unbedingt mit kalten Zehen absolvieren.

Das Tragen von Winterschuhen birgt ganz eigene Risiken für deine Fußgesundheit. Daher beschäftigen wir uns mit der Frage: Wie müssen richtig gute Winterschuhe beschaffen sein, damit deine Füße warm und gleichzeitig gesund bleiben?

Warum du gute Winterschuhe brauchst

Gute Winterschuhe sind extrem wichtig. Die Wahl der richtigen Winterschuhe ist der erste Schritt zu einem Winter mit wohlig warmen und geschützten Füßen. Mit guten Winterschuhen bleibst du trotz Kälte und Feuchtigkeit gesund. Außerdem wirst du die Winterschuhe mit hoher Wahrscheinlichkeit häufiger tragen als gewöhnliche Sommerschuhe. Aus diesem Grund lohnt es sich, dem Thema gute Winterschuhe ein wenig Zeit zu widmen und nicht allzu überstürzt zum nächsten Angebot zu greifen.

Welche Winterschuhe sind die richtigen?

Winterschuhe und -stiefel bestehen aus ganz unterschiedlichen Materialien – vom traditionellen Lederschuh über Winterschuhe aus synthetischen Materialien bis hin zu Schuhwerk aus einem mehrschichtigen Obermaterial. Jedes Material birgt spezifische Vor- und Nachteile. Deshalb solltest du als erstes darüber nachdenken, ob und wie lange du die Winterschuhe beispielsweise im Büro und draußen trägst, welche Aktivitäten in den Winterschuhen anstehen und welche Untergründe du damit hauptsächlich beschreitest. Diese Überlegungen führen zu spezifischen Eigenschaften, die gute Winterschuhe einlösen sollten.

Sollten deine Winterschuhe besonders wasserdicht, atmungsaktiv oder außerordentlich warm sein? Wie sollte die Sohle beschaffen sein, damit die Schuhe deinen persönlichen Anforderungen entsprechen? Bist du jemand, der zu kalten Füßen neigt? Oder bist du eher jemand, der schnell an den Füßen schwitzt?  Mit der Beantwortung dieser Fragen bist du dem richtigen Paar gute Winterschuhe schon einen ganzen Schritt näher.

So bleiben deine Füße in Winterschuhen gesund

Ganz unabhängig davon, was du mit deinen Winterschuhen vorhast, gibt es ein paar Must-Haves, die dein neues Schuhwerk – unter anderem in Kombination mit deinen Wintersocken – aufweisen sollte, damit deine Füße darin auch wirklich gesund bleiben.

1. Gute Winterschuhe müssen passen

Wenn das morgendliche Hineinschlüpfen in deine Winterschuhe anstrengend oder gar schweißtreibend wird, dann stimmt damit etwas nicht. Mit solchen Winterschuhen hast du nicht nur einen denkbar schlechten Start in den Tag, sondern auch ein Problem mit der richtigen Passform. Kaufst du dir gute Winterschuhe, so vergiss bitte nicht, dass du wahrscheinlich etwas dickere Socken dazu trägst. Deshalb sollten die Winterschuhe geräumig genug sein, sodass du leicht hineinschlüpfen kannst und deine Socken dabei keine Falten schlagen.

Genügend Raum im Schuh

Zu enge Schuhe schreien förmlich nach schmerzhaften Scheuer- und Druckstellen, die dir jeden einzelnen Schritt im Schuh schwer machen. Mit genügend Raum im Schuh, und dazu zählt auch der Platz von oben, stellst du hingegen sicher, dass deine Füße in keine unnatürliche Position gedrängt werden. Das ist nämlich der Kardinalfehler des Schuhe Tragens und der Ursprung fast aller gravierenden Fußprobleme. Füße, die wiederholt oder anhaltend durch Druck von oben oder von der Seite in die Schuhe gedrängt oder gequetscht werden, können nicht gesund bleiben – das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Das erklärt auch, warum laut Podologen falsches Schuhwerk  der Hauptgrund für schwerwiegende Fußerkrankungen und unzählige Fußprobleme ist.

Unpassendes Schuhwerk führt zu Fußproblemen und Fehlstellungen

Die Notwendigkeit der richtigen Passform betrifft in hohem Maße Winterschuhe, da gute Winterschuhe zumeist aus einem widerstandsfähigen und nicht selten harten Obermaterial bestehen, wodurch noch höhere Kräfte auf deine Füße einwirken. Üben solche Winterschuhe Druck aus, so sind die ersten Folgen Blasen, Druck- und Scheuerstellen. Was unpassende Winterschuhe auf lange Sicht anrichten, sind Fußfehlstellungen und Fußerkrankungen, deren Heilung oft Monate bis hin zu Jahren dauern kann. Manchmal ist eine Korrektur ohne OP gar nicht mehr möglich.

Was in unpassendem Schuhwerk nämlich oft passiert, ist, dass durch den dauerhaften Druck auf die Plantarfaszie das Fußgewölbe absackt oder die natürliche Zehenstellung kontinuierlich verschoben wird. Tu das deinen Füßen nicht an. Ein gesunder Fuß ist zu 100% auf die Unterstützung des Fußgewölbes sowie die natürliche Zehenstellung angewiesen. Neben akuten Fußproblemen gibt es zahlreiche Fußerkrankungen, die mit dem Tragen von zu kleinen Schuhen einhergehen. Dazu zählen beispielsweise der schmerzhafte Ballenzeh und der Krallenzeh.

Auch das regelmäßige Tragen von zu großen Schuhen fördert die Bildung von Scheuerstellen, Blasen (häufig im Bereich der Ferse), jedoch auch von schwerwiegenden Fußerkrankungen. Da du in zu großen Schuhen nicht stabil im Schuh stehst, erhöhst du damit das Risiko zu stürzen. Die Sturzgefahr im Winter ist ohnehin viel höher als sonst.

Tipp: Geh auf Nummer sicher, dass du wirklich die richtige Schuhgröße trägst, und führe am besten unseren Daumen-Breite-Test durch, wenn du dir gute Winterschuhe zulegst.

2. Gute Winterschuhe überzeugen mit Wärmeleistung

Gute Winterschuhe müssen das Potenzial haben, deine Füße auch bei Minusgraden zu wärmen. Das ist von hoher Bedeutung, weil kalte Füße nicht gut durchblutet werden. Eine schlechte Durchblutung erhöht das Risiko, dass du krank wirst, um ein Vielfaches.

Das Problematische an der Wärmeleistung deiner Winterschuhe ist, dass du diese beim Schuhkauf in den beheizten Geschäftsräumen nicht ausreichend prüfen kannst. Deshalb ist es auf jeden Fall ratsam, sich über die (thermischen) Eigenschaften des Innenfutters zu erkundigen. Beim Probetragen der Winterschuhe kannst du dir davon zumindest einen Eindruck verschaffen. Selbstverständlich sollten deine Füße auch komfortabel in den Schuh eingebettet sein. Das Innenfutter sollte sich auf keinen Fall kratzig auf deinen Füßen anfühlen.

Wärmebooster: Merino Socken

Merino Socken Tour, Tourensocken, Skisocken, Thermosocken, dicke Wintersocken

In puncto Wärmeleistung bist du mit dem Tragen von Socken aus Merinowolle bestens beraten. Unsere Socken aus Merinowolle sind quasi die Wärmebooster für deine Winterschuhe. Je kälteempfindlicher deine Füße sind, desto stärker sollte die Polsterung unserer Merino Socken ausfallen.

Tipp: Leidest du im Winter unter immer kalten Füßen, so empfehlen wir dir, deine Winterschuhe mit unserer leistungsfähigen Wärmesohle auszustatten. Die Wärmesohle unterstützt die Isolationskraft deiner Winterschuhe gegen Kälte und hält die kalte Luft davon ab, zu deinen Füßen zu gelangen. Am besten kombinierst du die Wärmesohle mit einem Paar Wundersocks.

3. Feuchtigkeitsmanagement im Schuh

Gute Winterschuhe sollten so funktionell sein, dass sie von außen eindringender Nässe und Feuchtigkeit im Schuh entgegen wirken. Du brauchst auf jeden Fall Winterschuhe, die das Potenzial haben, deine Füße trocken zu halten. Trockene Füße sind der einzig richtige Schlüssel zur Vermeidung von Erkältungen und Grippen, aber auch von unerwünschten Gästen wie Bakterien und Pilzen im Schuh. Das heißt, das Obermaterial deiner Schuhe sollte die Nässe nicht gerade ungehindert zu deinen Füßen durchdringen lassen.

Feuchtigkeitsmanagement der Merinowolle

Socken für den Winter, warme Füße im Schnee, Schneeschuh Wandern, Snowboarden, Merinosocken für Alltag sport freizeit, wellness

Da richtig gute Winterschuhe gegen Kälte isolieren, schwitzt du darin vermutlich stärker an den Füßen als sonst. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass deine Socken aus einem Material sind, das der Nässe und Feuchtigkeit im Schuh gewachsen ist. Nicht umsonst quält so viele Menschen im Winter ein Fuß- oder Nagelpilz. Hinzu kommt, dass bei einer Kombination aus Feuchtigkeit und Wärme im Schuh Fußgeruch geradezu unvermeidlich ist.

Kombiniere gute Winterschuhe mit leistungsfähigen Merino Socken

Dennoch kannst du dieses Dauerproblem vermeiden, indem du gute Winterschuhe immer mit leistungsfähigen Socken aus Merinowolle kombinierst. Unsere Socken aus Merinowolle sind für ihr ausgezeichnetes Feuchtigkeitsmanagement bekannt. Sie sind nicht nur ausgesprochen warm, sondern leiten auch den Fußschweiß effizient von deiner Haut weg. So halten die Merino Socken deine Füße immer trocken – das ist das A&O für einen gesunden und Grippe freien Winter mit dauerhaft warmen Füßen.

Die antibakteriellen Eigenschaften der natürlichen Merino Faser sind ebenfalls ein dickes Plus für deine Fußgesundheit. Da sich Bakterien und Pilze nicht gern in der Merino Faser einnisten, ist das Risiko der Entwicklung eines Fuß- oder Nagelpilzes trotz der feuchten Bedingungen im Winter gebannt. Ohne Bakterien im Schuh brauchst du dir auch keine Sorgen darüber machen, unangenehme Gerüche zu verbreiten, wenn du aus den Schuhen schlüpfst.

Selbst gute Winterschuhe brauchen Zeit zum Trocknen

Bei Regen und Schnee wirst du auch die besten Winterschuhe nicht im staubtrockenen Zustand nachhause tragen. Selbst gute Winterschuhe werden zumindest an der Außenseite nass. Lass deinen Schuhen etwas Zeit zum Trocknen und zieh sie erst dann wieder an, wenn sie vollständig getrocknet sind. Dazu kannst du sie in die Nähe des Heizkörpers stellen. Sind sie innen nass geworden, so stopfe sie über Nacht mit etwas Zeitungspapier aus. Das Zeitungspapier nimmt die Feuchtigkeit recht flott auf und beschleunigt die Trocknung.

Tipp: Gute Winterschuhe zum Trocknen auf den Heizkörper zu stellen oder mit einem Föhn zu trocknen ist keine gute Idee, weil das Obermaterial dadurch brüchig wird und seine funktionellen Eigenschaften (z.B. wasserabweisend) verlieren kann.

4. Feuchtigkeitsspende für die Füße

Da die Luft im Winter doch um einiges trockener ist als sonst und du dich oft in beheizten Räumen aufhältst, spielt während der kalten Jahreszeit die Versorgung deiner Haut mit Feuchtigkeit eine wichtige Rolle. Trockene und rissige Haut kann im Winter zu einem anhaltenden und schmerzhaften Problem werden. Deshalb ist eine feuchtigkeitsspendende Form der Fußpflege wichtig. Diesen Anspruch können selbst sehr gute Winterschuhe wohl eher nicht einlösen. Wusstest du, dass unsere Merino Socken das können?

Trotz ihrer schnelltrocknenden Eigenschaften verhindern unsere warmen Merino Socken die Austrocknung deiner Haut. Die Merinowolle enthält nämlich den natürlichen Fettspender Lanolin. Das Lanolin ist auch unter den Bezeichnungen Wollfett oder Wollwachs bekannt. Unsere Lanolin haltigen Socken aus Merinowolle unterstützen deine Hautflora in ihrer Schutzfunktion und halten deine Haut geschmeidig. Das ist gerade im Winter von erheblicher Bedeutung, da rissige Haut auch ein Nährboden für Bakterien und Pilze sein kann.

Feuchtigkeitsspende mit den innovativen Merino Wellness Socken

Merinosocken mit Aloe Vera oder Arganöl, Socken gegen trockene Füße, Socken für ein gutes Gefüh

 

Neben dem Tragen unserer Socken aus Merinowolle gibt es noch eine außerordentlich innovative Möglichkeit, deine Füße mit Feuchtigkeit zu versorgen. Eine unserer neuesten Entwicklungen zum Thema sind unsere Merino Wellness Socken, die du ganz normal in deinem Winterschuh oder auch zuhause tragen kannst. Da wir wissen, wie wichtig es für deine Gesundheit ist, was du direkt auf deiner Haut trägst, beschäftigen wir uns immer wieder mit dem möglichen Zusatznutzen von Kleidung.

Auf den ersten Blick sehen unsere Wellness Socken aus wie ganz gewöhnliche und warme Wintersocken. Doch der Schein trügt. Unsere Merino Wellness Socken gehören nämlich zur Gruppe der sogenannten Cosmetotextiles. Das ist Kleidung mit einem kosmetischen Nutzen. Die Wellness Socken sind deshalb so innovativ, weil sie mit einer Aloe Vera oder Arganöl Veredelung angereichert sind. Sobald du dich in den Socken bewegst, wird die Veredelung kontinuierlich abgelöst und in deine Haut einmassiert. Man könnte sagen, unsere brandneuen Wellness Socken sind alltagstaugliche Fußmasken. Jedoch hält die Veredelung gleich 20-30 Waschgänge und es entsteht kein Plastikmüll.

Wellness Socken mit Aloe Vera und Arganöl

Für eine intensive Feuchtigkeitsspende empfehlen wir unsere Wellness Socken mit Aloe Vera oder Arganöl. Während das Aloe Vera Gel dafür bekannt ist, dass es deine Haut mit Feuchtigkeit, Vitamin C und Vitamin E versorgt, irritierte Haut beruhigt sowie Schmerzen lindert, sind unsere Merino Wellness Socken mit Arganöl Veredelung unschlagbar in der Tiefenpflege trockener Haut. Das Arganöl vitalisiert und regeneriert deine Fußhaut. Ob mit Aloe Vera oder Arganöl – unsere Merino Wellness Socken sind Fußluxus par excellence.

5. Mit den richtigen Socken kombinieren

Genauso, wie du gute Winterschuhe an deine Aktivitäten draußen anpassen solltest, solltest du deine Socken auf das geplante Vorhaben sowie auf deine Winterschuhe abstimmen. In schweren Wanderschuhen aus einem harten Obermaterial Sneaker Socken zu tragen, wäre strategisch unklug. Hier gelten die Grundregeln:

1. Je höher der Winterschuh ist, desto weiter sollten auch deine Wintersocken hinauf reichen.

2. Je härter das Obermaterial deiner Schuhe und je größer die Beanspruchung deiner Füße ist, desto großzügiger sollte die Stärke deiner Socken bzw. deren Polsterung ausfallen.

Merinosocken für den Herbst, Merino Wolle für Halbschuhe, richtige Merino Socken für jeden Schuh

Bei Wundersocks findest du warme und unterschiedlich stark gepolsterte Wintersocken für den Wintersport, leicht gepolsterte Wintersocken für den Alltag und lange Bürotage sowie warme Wintersocken für zuhause und für deine Freizeit. Unsere Socken aus Merinowolle wärmen deine Füße auf unvergleichliche Art und Weise. Mit ihren thermischen Eigenschaften werden sie den Anforderungen jedes noch so harten Winters gerecht.

6. Gute Winterschuhe richtig pflegen

Gute Winterschuhe sollten einigermaßen einfach zu pflegen sein. Sieh dir am besten die Pflegehinweise des Herstellers an, bevor du sie kaufst. Befolge diese Anweisungen beim Gebrauch diverser Pflegeprodukte, Desinfektionssprays, Reinigungsschäume oder Imprägniersprays. Leder erfordert beispielsweise eine ganz andere Pflege als synthetische Materialien.

7. Denk an ein Ersatzpaar Winterschuhe

Da der Winter nun mal mit Nässe verbunden ist, solltest du idealerweise mindestens zwei Paar Winterschuhe haben, die du abwechselnd tragen kannst. So haben die nassen Schuhe mehr Zeit, um richtig trocken zu werden und auszulüften. Auch das vermindert die Pilzgefahr im Schuh um einiges. Darüber hinaus ist die vollständige Trocknung deiner Winterschuhe wichtig, damit ihre Passform erhalten bleibt. Auch deine Gesundheit profitiert von einem regelmäßigen Schuhwechsel. Damit vermeidest du einseitige Belastungen deiner Füße, Bänder und Muskeln.

Deine Socken sind die ultimative Schnittstelle zwischen deinen Füßen und deinen Winterschuhen. Hol dir diese Saison die ideale Ergänzung zum Winterschuh.

Unsere Wundersocks unterstützen die Funktionalität deines Schuhwerks. Sie schützen deine Füße vor Kälte, Nässe und Feuchtigkeit. Außerdem liegen unsere Wundersocks ohne Naht und Gummi superbequem auf deinen Füßen. Noch dazu  wärmen dich die Wundersocks mit einzigartiger Beständigkeit! Hier geht’s zum Shop!

    0
    Warenkorb
      Gutschein anwenden
      DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner