„Barfußschuhe sind gesund“–Masche oder steckt mehr dahinter?

Von Wundersocks • 03/07/2023

Was sind Barfußschuhe?

Barfußschuhe sind Schuhe, die so konzipiert sind, dass es darin möglich ist, das richtige Barfußgehen nachzuahmen. In den Barfußschuhen ändert sich die Gangart. Anstatt des Fersengangs, den wir in herkömmlichem Schuhwerk haben, gehen wir in unserer natürlichen Gangart. Beim Gehen setzen wir den Mittelfuß und den Ballen behutsam ab.

Barfußschuhe zeichnet zudem aus, dass kein Druck von außen auf die anatomische Formung deiner Füße einwirkt. Dein Fuß und deine Zehen bleiben in Barfußschuhen in ihrer natürlichen Position. Deformierungen durch das falsche Schuhwerk sind nämlich die häufigsten Gründe für Fußfehlstellungen, die ohne Zweifel zu den größten Volkskrankheiten zählen. In Barfußschuhen umgehst du diese Probleme sprichwörtlich.

Was sind Sockenschuhe?

Die einen nennen sie Barfußschuhe, die anderen Minimalschuhe – damit ist ein und dasselbe gemeint. Nur sind Sockenschuhe eine spezifische Art von Barfußschuhen, denn Sockenschuhe sind von einem besonders elastischen und dehnbaren Obermaterial, das keine Formung der Füße vorgibt, sondern sich zu 100% an die natürliche Anatomie der Füße anpasst. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal der Skinners Sockenschuhe.

Warum Barfußschuhe?

“Barfußschuhe sind gesund”. Vielen ist diese Aussage zu vage, um sich viel unter dem gesundheitlichen Nutzen von Barfußschuhen vorstellen zu können. Im Folgenden findest du ganz konkrete Beispiele dafür, wie unsere Barfußschuhe deine Gesundheit und dein persönliches Wohlbefinden verbessern.

Die natürliche Gangart wieder lernen

Man hört häufig die Frage, warum Barfußschuhe überhaupt so heißen. Man trage ja Schuhe, wenn man in Barfußschuhen unterwegs ist. Es gibt eine ganze Menge Gründe, warum das Barfußgehen in Barfußschuhen dem wirklichen Barfußgehen sehr ähnlich ist. Einen gewichtigen Anteil daran hat die Sohle der Barfußschuhe. Die Sohle der Skinners Sockenschuhe ist nur 3 mm dünn, weshalb du den Boden nahezu so gut erspüren kannst, wie barfuß. Dabei werden deine Reflexzonen und damit dein gesamtes Nervensystem stimuliert. Auch dein Gehirn stellt sich wieder auf die natürlichen Bewegungen ein.

Wie ist die natürliche Gangart?

Beim Thema natürliche Gangart scheiden sich die Geister. Während die einen der Überzeugung sind, dass der Ballengang der ursprünglichen Gangart entspricht, da die ersten Schritte des Nachwuchses auf Ballen absolviert wurden, sind andere der Meinung, dass der Ballen/Mittelfußgang die natürliche Gangart ist.

Wir raten dazu an, in den Skinners Sockenschuhen „intuitiv“ zu gehen´- wie barfuß auch. Unabhängig davon, was du in den Skinners Sockenschuhen vor hast – ob du darin laufen gehst oder wandern – du bewegst dich darin anders vorwärts als in festen Schuhen. Auf der dicken Schuhsohle haben sich die meisten von uns einen Fersengang angewöhnt, der nicht der natürlichen Gangart entspricht. Würdest du so barfuß gehen, würden deine Fersen schmerzen. Vermutlich hättest du auch das Gefühl, dass du mit diesem Gang nicht vorwärts kommst, weil dein Bein bis zur Ferse zu kurz zu sein scheint, um voranzukommen.

Hygienisches und schmerzfreies Barfußgehen

Dennoch schützt dich die Sohle vor Schmutz und allem, was auf so einem Boden im Freien herumliegen kann. Außerdem empfinden die meisten Menschen das Gehen auf beispielsweise Kieselsteine als schmerzhaft. In den Skinners Sockenschuhen spürst du die Kieselsteine zwar auf deinen Fußsohlen, sie tun dir aber beim Gehen nicht weh.

Achtsames Gehen in Barfußschuhen

welche Barfußschuhe sind die besten, Barfußsocken, das Gefühl von freiheit

Oft sind wir dermaßen gestresst, dass wir nicht wirklich aufpassen, wie wir gehen und wo wir unsere Füße absetzen. In Barfußschuhen ist das anders. Dein Gang wird achtsamer und du erspürst mit deinen Füßen die Beschaffenheit des Bodens. Ob du auf Kieselsteinen oder auf Moos gehst, fühlt sich in Barfußschuhen auch völlig unterschiedlich an. In herkömmlichem Schuhwerk gehst du immer auf derselben dicken Sohlenplatte, nicht wirklich auf dem Waldboden, im Sand oder auf einer Wiese. Und das fühlt sich auch alles irgendwie gleich an. In Barfußschuhen fühlst du an der Fußsohle vielfältige motorische und sinnliche Impulse, die dein gesamtes Nervensystem zu schätzen weiß.

Laut Hilfsgemeinschaft haben übrigens Menschen mit Sehschwächen in Barfußschuhen ein besseres Gleichgewichtsgefühl und einen besseren Bodenkontakt. In Barfußschuhen können die Rezeptoren auf den Fußsohlen voll genützt werden, um das taktile Leitsystem – Ecken, Kanten, Markierungen und Stufen – am Boden zu erspüren.

Physisches und seelisches Wohlbefinden stärken

Dieses befreiende Gefühl, das man beim Barfußgehen erlebt, ist unbezahlbar. Wir verbinden das Barfußlaufen mit Freiheit, weil wir damit der Enge der Schuhe entfliehen – und Enge wird nicht als positiv wahrgenommen. Das Barfußgehen steht für Urlaub und Erholung, weil die meisten von uns selten Gelegenheit dazu haben – vielleicht mal am Balkon oder im Garten. Ansonsten kennen wir das nur vom Strandurlaub, vom See oder vom Freibad.

Mit den Skinners Sockenschuhen zauberst du dir dieses Gefühl von Freiheit und Erholung so gut wie überall hin – ja, sogar unter den Schreibtisch oder auf deinen Stadt- oder  auf deinen Waldspaziergang. Du spürst den Waldboden oder das Gras unter deinen Füßen. Überzeugte Barfußgeher sind der festen Überzeugung, dass Barfußgehen ihr physisches und seelisches Wohlbefinden erhöht. Beim Barfußgehen stellt sich ein Gefühl der Entspannung ein, das in dieser Form in festen Schuhen gar nicht möglich ist. Das hat auch sehr viel mit der Erdung und Achtsamkeit beim Barfußgehen zu tun.

Fußfehlstellungen vermeiden und entgegenwirken

Wir alle sind es gewohnt, relativ steife Schuhe zu tragen. Dabei ist die Bewegungsfreiheit deiner Zehen limitiert. Passen die Schuhe nicht, sind sie vor allem zu eng oder zu klein, so kann das langfristig dazu führen, dass sie deine Füße deformieren. Aus diesen Deformierungen können sich gravierende Fehlstellungen der Füße entwickeln, die weitere Probleme mit dem Bewegungsapparat verursachen können – beispielsweise Rücken- oder Knieschmerzen.

Fußschmerzen lindern und verhindern mit Barfußschuhen 

Fußfehlstellungen sind alles andere als angenehm, besonders dann, wenn die Fußfehlstellung dir beim Gehen und in den Schuhen richtig weh tut. Das Problem mit Fußfehlstellungen und Schuhen ist, dass Schuhe für Füße entwickelt sind, deren Stellung anatomisch richtig ist. Füße mit verschobenen Zehen und Knochen passen oft nicht mehr ohne gravierenden Widerstand in den Schuh. Die Folge: Der deformierte Fußbereich drückt und reibt mit voller Härte gegen den Schuh.

Mit den Skinners Sockenschuhen fühlst du dich wie in Socken. Nichts drückt oder reibt im Sockenschuh und deine Zehen genießen absolute Freiheit. Noch dazu ist das Barfußgehen in den Skinners Sockenschuhen eine effektive Maßnahme, um deine Fußgesundheit wiederherzustellen. Du trainierst darin deine Sehnen, Muskeln und Bänder – optimale Voraussetzungen, um Fußfehlstellungen entgegenzuwirken.

Backup bei akuten Fußproblemen

Wandern mit Barfußschuhen, Barfußsocken zum Wandern, barfuß aber geschützt,

Ob kurz oder lang, einen halben Tag oder über mehrere Tage hinweg – Wandertouren erfreuen sich hierzulande großer Beliebtheit. Österreich ist ein Wanderparadies, die traumhaften Bergkulissen ziehen unzählige Urlauber an. Doch wer hat beim Wandern schon zwei Paar Schuhe mit?

Fakt ist, hast du neue Wanderschuhe oder bist du kein routinierter Wanderer und gehst du plötzlich eine lange Bergtour, so kann unterwegs eine ganze Menge Missgeschicke passieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass deine Wanderschuhe kaputt gehen ist zwar gering, dennoch passiert es mal. Hingegen ist die Wahrscheinlichkeit, dass dir nach ein paar Stunden die Füße zu brennen anfangen, dass sie an einer gewissen Stelle schmerzhaft gegen deine Haut reiben oder du von den neuen Schuhen eine Blase bekommen hast, groß. Hast du ein Paar Skinners Sockenschuhe dabei, so hast du die Möglichkeit, diese Probleme abzustellen. Schuhe gegen Sockenschuhe austauschen – fertig.

Backup beim Pilgern

Vielleicht bist du schon mal pilgern gewesen. Beim Sinnieren über das Leben, dem Reflektieren über die Zukunft und dem Kampf mit der körperlichen Erschöpfung kommt eins wirklich nicht gut: Blasen und Druckstellen im Schuh! Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass du auf deiner Pilgerreise eine Blase bekommst, unheimlich hoch. Selbst wenn du ein zweites Paar Schuhe dabei hast, wird dir das nur bedingt helfen. Du kennst das ja von deinen Blasen von deinen Büro- oder Alltagschuhen. Du probierst zig verschiedene Schuhe aus. Der Schmerz fühlt sich zwar in jedem Schuh etwas anders an, er ist aber IMMER da.

Hast du ein Paar Skinners Sockenschuhe dabei, so hast du die Lösung des Problems. Die Skinners sind von weichem und elastischen Obermaterial und lassen sich einfach über die betroffene Stelle stülpen. Es gibt nichts mehr, das gegen deine Blase reibt und dir deine Pilgertour vermiest.

ACHTUNG: Wichtig ist, dass du im Vorfeld das Gehen mit den Skinners Sockenschuhen schon mal geübt hast. Von jetzt auf gleich zig Kilometer in den Skinners zu gehen, ist keine gute Idee.

Warum dann nicht gleich barfuß?

Die meisten stellen sich vor ihrer Kaufentscheidung die Frage: Warum gehe ich dann nicht gleich barfuß? Wir wissen von unseren Kund:innen: Seit ihr Paar Skinners Sockenschuhe im Schuhregal liegt, gehen sie deutlich öfter barfuß, als sie das jemals von sich selbst geglaubt hätten. Sie gehen damit in die Stadt, zum Kaffeetreffen mit Freunden, sie gehen darin wandern, arbeiten, einkaufen, spazieren,…

Würdest du barfuß ein Café betreten? Würdest du barfuß auf dem kiesigen Forstweg durch den Wald gehen? Würdest du barfuß arbeiten oder durch die Stadt gehen? Eben. Barfußschuhe haben den Sinn, dass sie dir viele Gelegenheiten zum Barfußgehen geben, die du anders gar nicht hättest. Die meisten haben aus hygienischen Gründen bereits Bedenken, wirklich barfuß auf der Wiese im Park zu gehen. Wer weiß, was sich unter dem Gras alles verbirgt.

Welche Barfußschuhe sind die besten?

Skinners 2.0, barfußgefühl für Körper, Geist und Seele,Barfuß im Wald,

Unsere Skinners sind irrsinnig leichte Barfußschuhe, weshalb wir sie auch als Sockenschuhe bezeichnen. Man zieht sie an wie ein Paar Socken und kann die Barfußschuhe auch wie ein Paar Socken einrollen. So kannst du sie ganz leicht in einer großen Jackentasche oder im Rucksack verstauen.

Die Socken ähnlichen Barfußschuhe sind unschlagbar flexibel. Leidest du unter drückenden Schuhen nach dem Sport oder aufgrund einer Fußfehlstellung, so gibt es nichts Erlösenderes als ein Paar Skinners Sockenschuhe über die geschundenen Füße zu ziehen.

Da die Barfußschuhe auch wassertauglich sind, ist es wichtig, dass sie auch ohne Probleme am Ufer getragen werden können. Die Skinners Sockenschuhe sind an Ufern sowie auf glitschigen Untergründen die perfekte Wahl. Die Sohle der Skinners ist absolut rutschfest. Sie passen perfekt auf schmale und breite Füße und sitzen wie angegossen.

Es gibt keine Barfußschuhe, die dem Barfußlaufen nur annähernd so nahekommen, wie die Skinners Sockenschuhe. Genieß die Freiheit und die Weite in unseren Skinners Sockenschuhen – JETZT erhältlich in unserem Online-Shop und in deiner nächsten Wundersocks Filiale!

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com
    0
    Warenkorb
      Gutschein anwenden
      DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner