Now shipping from the US! Faster and more efficient shipping. Continue to https://www.wundersocks.us.

Close

Barfußschuhe für Kinder: 5 Tipps gegen das Damoklesschwert Kinderschuhe

Barfußschuhe für Kinder: 5 Tipps gegen das Damoklesschwert Kinderschuhe

Barfußschuhe für Kinder: Warum ist Barfußgehen wichtig?
Barfußschuhe für Kinder haben bemerkenswerte Eigenschaften, die der beste Sportschuh der legendärsten Marke nicht einzulösen vermag: Sie fördern die NATÜRLICHE Gangart Ihres Kindes.

Ihre Kinder sitzen im Kindergarten und in der Schule, sie sitzen bei den Hausaufgaben, sie sitzen vor dem PC oder vor dem Fernseher. Das können Sie ihnen nicht vorwerfen, denn das vorherrschende Sitzen ist in unserer Gesellschaft zur Normalität geworden. Kinder können sich nur selten frei in Wäldern und auf Wiesen bewegen, und das in den allerwenigsten Fällen barfuß. Das Problem dabei ist: Wenn Kinder nicht barfuß gehen, wird ihre Haltung monoton. Und das wirkt sich negativ auf den Haltungs- und Bewegungsapparat aus.

Warum Barfußschuhe für Kinder statt normale Schuhe für Kinder?

Sie denken, die teuren Markenschuhe Ihrer Kinder verhindern spätere Fußprobleme? Ganz so einfach ist das nicht. Fußprobleme und Erkrankungen, die das Resultat des Tragens von Schuhen sind, beschäftigen die Wissenschaften seit den fünfziger Jahren.

Die kinderorthopädische Forschungsarbeit der dafür noch heute gepriesenen Forscherin Dr. Lynn Staheli hat in den neunziger Jahren für Wirbel in der Schuhindustrie gesorgt. Dr. Stahelis Studie führte nämlich mitunter zu folgenden Ergebnissen:

  • Die optimale Fußentwicklung findet barfuß statt.
  • Hauptaufgabe der Schuhe ist es, den Fuß vor Verletzungen und Infektionen zu schützen.
  • Steifes und komprimierendes Schuhwerk kann zu Deformitäten, Schwäche uns Bewegungsverlust führen. Folgen davon im Erwachsenenalter sind beispielsweise Fußfehlstellungen oder Rückenschmerzen.
  • Der Begriff “Korrekturschuhe” ist eine falsche Bezeichnung. Die Vermarktung des „Korrekturschuhs” ist schädlich für das Kind, teuer für die Familie und eine Diskreditierung der Ärzteschaft.
  • Die Schuhauswahl für Kinder sollte nach dem Barfußmodell erfolgen.
  • Ärzte sollten die Kommerzialisierung und mediale Vermarktung von Schuhen vermeiden und davon abhalten.

Sämtliche Studienergebnisse der Forschungsarbeit Stahelis sprechen dafür, dass Kinder so lange und so oft wie nur möglich barfuß gehen sollten. Wenn sie Schuhe tragen, dann sollten diese Schuhe die natürlichen Bewegungen und die Gangart des Barfußlaufen gewährleisten. Und genau das leisten Barfußschuhe für Kinder.

Barfußlaufen von Kindern fördern – 5 Tipps

Ein Artikel aus der orthopädischen Lehre befasst sich mit der Prophylaxe von Fußproblemen im Kleinkindalter. Auch in dieser Publikation wird hervorgehoben, dass die natürliche Bewegungsentwicklung im Kleinkindalter gefördert werden muss, damit im Erwachsenenalter keine Fußprobleme entstehen. Demzufolge ist das Barfußlaufen die wichtigste Maßnahme. Hier haben wir die wichtigsten Tipps zur Förderung des Barfußlaufens Ihrer Kinder für Sie zusammengefasst:

1. Gönnen Sie den Kinderfüßen Geherlebnisse

Besondere Geherlebnisse wie das Gehen auf weichem Moos machen Kindern nicht nur Spaß, sie fördern auch die Fußwachheit und trainieren die kurze Fußmuskulatur – egal, wie alt die Kinder sind. Das ist auf harten Untergründen wie auf herkömmlichen Schuhsohlen nicht möglich. Barfußschuhe für Kinder sind hier die beste Alternative.

2. Lassen Sie Ihre Kinder ihre Füße entdecken und „begreifen“

Kinder sind eigentlich immer auf Entdeckungsreise. So lernen sie spielerisch und beginnen selbstbestimmt die Dinge auch sprichwörtlich zu „begreifen“. Das Erkunden der eigenen Füße und Beine ist aus psychophysischer Sicht eine sehr wichtige Erfahrung: „Das In-den-Mund-nehmen der Füße ist ein wesentlicher Teilschritt in der kindlichen Bewegungsentwicklung. Diese Ganzkörpererfahrung ist die grundlegende Voraussetzung für eine gesunde Fußentwicklung“, so die Wiener Physiotherapeutin und Orthopädin Mörzinger-Wunderer.

3. Seien Sie ein Vorbild

Als Elternteil haben Sie auch beim Thema Füße Vorbildwirkung. Ihre Kinder sehen nämlich, wie sehr Sie sich um Ihre Füße kümmern und ob Sie mit Ihren Füßen achtsam umgehen. Was Sie mit ihren Füßen machen und ob Sie auch mal barfuß unterwegs sind, das ahmen Ihre Kinder nämlich unbewusst nach. Warum also nicht als Erwachsener in Barfußschuhen mal in den Wald gehen? Ihre Füße danken es Ihnen.

4. Sehen Sie Schuhe primär als Schutz

Schuhe schützen im Idealfall die Füße. Sie verändern aber nicht die natürliche Gangart wie herkömmliches Schuhwerk. Die Erhaltung beziehungsweise Wiederherstellung der natürlichen Gangart gewährleisten Barfußschuhe für Kinder, insbesondere unsere Skinners Sockenschuhe.

5. Sorgen Sie für Inputs über die Fußsohlen – besonders bis zum 12. Lebensjahr

Sind Ihre Kinder barfuß oder in unseren Skinners Sockenschuhen unterwegs, so fördert das deren Achtsamkeit. Lassen Sie Ihre Kinder Unebenheiten und natürliche Bodenbeschaffenheiten erspüren und fragen Sie bewusst danach, wie sich das anfühlt. Wenn Sie dafür sorgen, dass Ihre Kinder variantenreiche motorische und sinnliche Inputs über die Fußsohlen bekommen, können Sie auch mit einem facettenreichen Output rechnen. Das Nervensystem der Kinder ist in etwa im Alter von 12 Jahren voll ausgereift, benötigt diese Stimulation allerdings ein Leben lang.

Welche Barfußschuhe für Kinder

Dass Sie Ihre Kinder nicht immer und überall barfuß herumlaufen lassen können, ist verständlich. Nach Dr. Staheli sollten sie das aber. Barfußschuhe kommen dem Barfußlaufen am nächsten, weil die Füße durch den Boden stimuliert und die natürliche Gangart trainiert werden. Auf diese Weise stellt sich das Gehirn von Anfang an auf die natürlichen Bewegungen ein, die Ihre Kinder benötigen.

Unsere Skinners Kids Sockenschuhe entsprechen Dr. Stahelis Empfehlungen zu Kinderschuhen in hohem Maße. Und das aus den folgenden Gründen:

  • Leicht: Skinners Kids Sockenschuhe sind besonders leicht, leichter als andere Barfußschuhe.
  • Rutschfest: Die Sohle unserer Barfußschuhe für Kinder sorgt für den perfekten Grip.
  • Flexibel: Die Flexibilität der Schuhe spielt Dr. Staheli zufolge eine übergeordnete Rolle. Da sich Skinners Kids Sockenschuhe tragen lassen wie Socken, sind sie wesentlich flexibler als andere Barfußschuhe.
  • Anpassungsfähig: Unabhängig davon, ob Ihre Kinder schmalere oder breitere Füße haben – die Skinners Sockenschuhe passen bei der Wahl der richtigen Schuhgröße wie angegossen.
  • Imitieren das Barfußlaufen: Mit der Gesamtheit dieser Eigenschaften kommen Skinners Kids Sockenschuhe dem Barfußlaufen am nächsten. Barfußschuhe mit harter Schale leisten nicht dasselbe wie unsere Sockenschuhe.

Was sagen die Kinder zu Skinners Kids Sockenschuhen?

Die Kinder unserer Kunden lieben die Skinners Sockenschuhe. Man kann sie in den Kindergarten, in die Schule und zum Herumtollen am Spielplatz oder im Garten tragen. Und sogar zum Schwimmen kann man sie anlassen. Auch jene Sprösslinge, die aus Angst vor Bienen- und Wespenstichen nie barfußlaufen wollten, bewegen sich damit genauso frei wie alle anderen.

Die Studienergebnisse bestätigen: selbst der beste Schuh kann das Barfußlaufen nicht ersetzen. Barfußschuhe für Kinder sind die allerbeste Option, um Kinder eine geschützte und die natürliche Entwicklung fördernde Form des Barfußlaufens zu ermöglichen. Damit bleiben Ihren Kindern im Erwachsenenalter viele Probleme erspart.

Barfußschuhe für Kinder Skinners

© Bildlizenzen von Shutterstock.com.

Das könnte Sie auch interessieren